ngx [.info]

Just another WordPress site

Posts Tagged ‘Ronald Mulder’

Competitions
Keine Competitions zu 'Ronald Mulder' gefunden Search Competitions
Rinks
Keine Rinks zu 'Ronald Mulder' gefunden Search Rinks
[adInjection name="results"]

Wieviele Medaillen erringen die Niederlande?

Saturday, February 10th, 2018 Under: Olympia

In Sotschi 2014 schrieb das niederländische Olympiateam Sportgeschichte. Im Eisschnelllauf eroberte es 23 von 36 möglichen Medaillen sowie eine im Shorttrack. „Wiederholung ausgeschlossen“ heißt es diesmal zwischen den Grachten. In Korea kalkuliert der niederländische Olympische Sportbund auf den langen Kufen mit 12 bis 15 Medaillen. Beruhigend für die Konkurrenz, auch die DESG-Skater?

Niemand in den Niederlanden war bei Olympischen Spielen (Sommer und Winter) erfolgreicher als Ireen Wüst. Seit 2006 gewann sie vier Gold-, drei Silber- und eine Bronzemedaille. “Ich will die Erste sein, die bei vier Teilnahmen mindestens einmal Gold gewann”, so Wüst. Vier Chancen bieten sich über ... [more]

Weltcup-Finale

Sunday, March 16th, 2014 Under: Eisschnelllauf

Am letzten Tag des Weltcup-Finales in Heerenveen blieben die großen Überraschungen aus.

Die 500m der Damen gewann die Russin Olga Fatkulina vor Jenny Wolf (GER) und Heather Richardson. Da die Koreanerin Sang-Hwa Lee auf die letzten beiden Weltcups verzichtete konnte Olga Fatkulina auch den Gesamtweltcup für sich entscheiden. Für Jenny Wolf war es der letzte Wettkampf ihrer Karriere. SSN wird ihr hierzu in den kommenden Tagen noch einmal einen eigenen Text widmen.

Bei den Herren war das Podium orange. Jan Smeekens verwies die Mulder-Brüder auf die Plätze 2 und 3. Der Chemnitzer Nico Ihle belegte wiederum einen hervorragenden vierten ... [more]

Sprint-WM ohne Titelverteidigerin

Thursday, January 20th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Bei der Sprint-Weltmeisterschaft im Eisschnelllauf am kommenden Wochenende in Heerenveen werden zum 42mal seit 1970 die Weltmeister im Sprintvierkampf ermittelt. Fehlen werden dabei gleich vier der sechs Medaillengewinner aus dem Vorjahr, darunter die Titelverteidigerin Sang-Hwa Lee aus Korea.  Während für die meisten Athleten die Weltmeisterschaft ein Saisonhöhepunkt ist,  verzichten viele asiatische Läufer auf einen Start um sich auf die Asienmeisterschaften ab dem 31.Januar in der neuen Eisschnelllaufhalle von Astana vorzubereiten. In Asien sind diese Titelkämpfe ein absolutes Highlight und die Sieger bekannter als die Weltmeister.

Sang-Hwa Lee hatte nach einer Trainingsverletzung allerdings derzeit wohl auch noch nicht die Form ... [more]

Leenstra und olde Heuvel sichern sich die Meistertitel

Wednesday, December 29th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Die Favoriten setzte sich bei den niederländischen Eisschnelllauf-Meisterschaften durch. Marrit Leenstra mit ihrem ersten nationalen Titel überhaupt und Titelverteidiger Wouter olde Heuvel sicherten sich nicht nur die Meisterschaft, sondern zugleich auch das Ticket für die Europameisterschaft.

Marrit Leenstra hatte nach einem starken 500 Meter Rennen die Führung übernommen und gab diese bis zum Schluß nicht mehr ab. Vor dem 5000 Meter Rennen schienen auch die Positionen dahinter sicher vergeben, nachdem Diane Valkenburg (1.59,14), Jorien Voorhuis (1.59,61) und Linda de Vries (1.59,66) sich hinter der Siegerin Marrit Leenstra (1.57,57) über 1500 Meter exakt so einordneten wie die Platzierungen in der ... [more]

Boer und Groothuis auf Titelkurs

Monday, December 27th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Niederländische Eisschnelllauf-Meisterschaften sind seit Jahrzehnten hochklassige Veranstaltungen mit erstklassigen Leistungen. Das zeigten die Sportler unseres Nachbarlandes auch am ersten Wettkampftag bei den Allround – und Sprintmeisterschaft. In Heerenveen werden von Montag bis Mittwoch die Tickets für die Sprint-Weltmeisterschaften sowie die Mehrkampfeuropameisterschaften vergeben.

Die Sprinter absolvierten am ersten Wettkampftag die 500 und 1000 Meter, die Allrounder lediglich die 500 Meter.

Im Sprint der Damen gab es ein sensationelles Comeback und vermutlich ein trauriges Karriereende. Nach Aussage ihres Physiotherapeuten kam für Annette Gerritsen die Meisterschaft zwei Wochen zu früh. “Im Moment ist sie erst bei 80 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit.” Die Niederländerin laborierte ... [more]

Wolf mit deutlichem Sieg, Ihle überrascht

Friday, November 12th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Über die 500 Meter der Frauen gab es beim Weltcupauftakt in Heerenveen nach den Ergebnissen in den nationalen Qualifikationsrennen nur eine Favoritin, Jenny Wolf. Und die Berlinerin wurde dieser Rolle gerecht, ging in 10,25 Sekunden über 100 Meter an und lief am Ende 38,02 sec. Die Olympiasiegerin Sang-Hwa Lee aus Südkorea zeigte sich gegenüber den ersten Saisonrennen stark formverbessert und überzeugte als Zweite mit 38,30 sec. Auch dahinter keine Überraschungen, Margot Boer (38,39) und Nao Kodaira (38,43) hielten Anschluss, ehe ein großes Loch zur Fünftplatzierten Laurine van Riessen aufbrach.

Judith Hesse lief nach starken Angang in 39,10 eine neue ... [more]

Debüttitel für Angermüller und Lehmann

Friday, November 5th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Während die Deutsche Meisterschaften in gewohnter Tristesse vor leeren Rängen stattfanden, gab es Dramatik pur bei den Niederländischen Meisterschaften in Heerenveen.

In Erfurt standen die Problemstrecke 1500 Meter der Frauen und Herren auf dem Programm. Früher eine Domäne der Deutschen, ist mittlerweile auf dieser Strecke das größte Leistungsloch in der DESG entstanden.

Bei den Herren sicherte sich Robert Lehmann seinen ersten nationalen Titel, blieb dabei jedoch mit 1.49,49 min deutlich hinter der Weltklasse zurück. Samuel Schwarz reservierte sich mit 1.49,78 min das zweite Weltcupticket für Heerenveen, dahinter brachte sich Jörg Dallmann auf seiner “Abschiedstournee” in Stellung und kam ... [more]

Back to the Roots

Saturday, August 7th, 2010 Under: Nachrichten

Nachdem Matthias Schwierz vier Jahre mit Eisschnelllauf und dem Inlineskating zweigleisig lief, musste er nach Ende der Saison 2009/10 seine Schlittschuhe aus beruflichen Gründen an den Nagel hängen. Seine bis dato auch schon sehr erfolgreiche Inlinerskater-Karriere setzt der 13-fache Deutsche Meister und aus dem Schwarzwald stammende Schwierz nun aber noch erfolgreicher fort.

Bei den diesjährigen Europameisterschaften der Inlineskater vom 29.07. – 07.08.2010 im italienischen San Benedetto del Tronto, gelang es Matthias Schwierz seinen ersten großen internationalen Titel einzufahren. Nachdem er bereits in den vergangenen Jahren immer eine Medaille gewinnen konnte, war der 26jährigen aus Weilersbach nach seinem Titelgewinn überglücklich: ”Nach ... [more]

2. Tag Weltcup-Finale: Sprinter(innen) überzeugen

Saturday, March 13th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Schon auf dem Weg zur Eishalle konnte man sich davon überzeugen, dass die Thialf am heutigen zweiten Tag des Weltcupfinales wesentlich voller sein und eine ausgelassene Stimmung herrschen wird. Und so war es dann auch – die Fankurven waren voller gut gelaunter und zum Teil kreativ verkleideter Schaatsen-Fans. Zum Dank dafür wurden ihnen spannende Wettkämpfe mit sehr guten Leistungen geboten.

Über die 500m ließ Jenny Wolf keinen Zweifel aufkommen und holte sich neben ihren 50. Weltcupsieg auch zum fünften Mal in Folge den Gesamtweltcup. Dabei verwies sie – wiederum im direkten Duell – die Holländerin Margot Boer (im Gegensatz zum ... [more]

Erster Tag des Weltcup Finales

Friday, March 12th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Große Meisterschaften in Heerenveen bedeuten in der Regel tolle Stimmung im Thialf. Kein Wunder also, dass die Sportler gerne in die Niederlande reisen – und so sollte es auch an diesem Wochenende bei dem eigentlich recht überschaubaren Weltcup Finale sein.

Am ersten Tag standen der erste Lauf über 500m der Damen und Herren, die 3000m der Damen sowie die 1500m der Herren auf dem Programm.

Bei den Frauen stand Jenny Wolf bereits vor dem ersten Startschuss als Gesamtsiegerin fest, da ihre beiden stärksten Gegnerinnen Beixing Wang und Sang-Hwa Lee die Saison vorzeitig beendet haben und nicht am Start waren. ... [more]