ngx [.info]

Just another WordPress site

Posts Tagged ‘Annette Gerritsen’

Es wurden 1 Skaters gefunden
There is an athlete profile for ’Annette Gerritsen’ Go to profile Show photos
Competitions
Keine Competitions zu 'Annette Gerritsen' gefunden Search Competitions
Rinks
Keine Rinks zu 'Annette Gerritsen' gefunden Search Rinks
[adInjection name="results"]

Jenny Wolf und Kyu-Hyeok Lee sind Sprintkönige

Sunday, March 13th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Die Eisschnelllauf Einzelstrecken Weltmeisterschaft in Inzell sah über die 500 Meter der Frauen ein fast gewohntes Bild. Jenny Wolf vor Sang-Hwa Lee und Beixing Wang. Nur knapp dahinter sorgte Judith Hesse mit einer neuen persönlichen Bestzeit im zweiten Lauf und Platz fünf im Gesamtranking für eine große Überraschung.

Die Hoffnungen der Niederländer auf den Titel waren diesmal so groß wie nie. Jenny Wolf hatte nach Verletzungsproblemen ihr Training reduziert, Sang-Hwa Lee war nach ihrer Erkrankung nicht wieder in Tritt gekommen und Beixing Wang hatte zu Beginn der Saison pausiert und danach nie ihr altes Niveau erreicht. Am entscheidenden Tag ... [more]

Weltcupsieg 58 für Jenny Wolf

Sunday, March 6th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Einen Tag nach dem vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups über 500 Meter konnte Jenny Wolf beim Eisschnelllauf Weltcupfinale in Heerenveen ihren 58. Sieg im Weltcup feiern, konnte aber erneut nicht an ihre Topform vom Saisonbeginn anknüpfen. Im direkten Vergleich gegen Vortagessiegerin ging die Olympiazweite etwas schneller als am Vortag an und siegte in 38,37 sec knapp vor Olympiasiegerin Sang-Hwa Lee (38,48) und Annette Gerritsen (38,55). Die anderen Läuferinnen hat wie schon am Samstag einen größeren Rückstand. Immerhin zeigte Beixing Wang mit 38,77 eine aufsteigende Form, während die anderen chinesischen Topsprinterinnen um Ying Yu nicht am Start waren. Judith Hesse konnte mit ... [more]

Gerritsen gewinnt Lauf – Gesamtweltcupsieg an Jenny Wolf

Saturday, March 5th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Beim Weltcupfinale im Eisschnelllaufen im niederländischen Mekka musste sich Jenny Wolf über 500 Meter überraschend der Niederländerin Annette Gerritsen geschlagen geben, sicherte sich aber vorzeitig den Gesamtweltcup. Die Berlinerin brachte dabei das Kunststück fertig den Gesamtweltcup über 500 Meter zum sechsten Mal in Folge zu gewinnen. Hinzu kommen noch vier Gesamterfolge über die mittlerweile nicht mehr ausgetragenen 100 Meter.

In Heerenveen konnte nur eine Läuferin ihre Saisonbestzeit steigern, und die gewann dann auch. Annette Gerritsen war nach einer Verletzung erst spät in die Saison eingestiegen, und scheint nun noch die notwendige Frische zu haben. Die 38,31 sec reichten auch deshalb ... [more]

Nico Ihle Vierter, Jenny Wolf souverän

Saturday, January 29th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Die deutschen Sprinter konnten auch am zweiten Wettkampftag des Eisschnelllauf Weltcups in Moskau auf ganzer Linie überzeugen. Die Berlinerin Jenny Wolf hat ihr kleines Formtief hinter sich gelassen und war auch am Samstag über die 500 Meter ungefährdet. In 38,01 sec errang die Olympiazweite bereits ihren 57.Weltcupsieg und liegt in dieser Statistik nur noch zwei Siege hinter Anni Friesinger. Jenny Wolf ging in 10,24 sec an und nahm ihrer Kontrahentin Margot Boer 0,53 Sekunden auf den ersten 100 Metern ab. Die Niederländerin konnte sich mit einer guten Runde in 38,49 sec noch den zweiten Rang sichern, vor Heather Richardson, Annette ... [more]

Sieg für Jenny Wolf, Pech für Stephanie Beckert

Friday, January 28th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Unterschiedlicher hätte der erste Wettkampftag für die beiden Frontfrauen des deutschen Eisschnelllaufens nicht ausfallen können. Während Jenny Wolf eine Woche nach dem Einbruch im zweiten 1000 Meter Rennen die Konkurrenz in Grund und Boden lief, kam Stephanie Beckert mit Tränen in den Augen und defektem Schlittschuh ins Ziel.

Nach dem Anschlag auf den Moskauer Flughafen werden die Weltcupwettbewerbe von einem Großaufgebot an Sicherheitskräften beschützt, so dass sich die Athleten frei von Attentatsängsten ganz ihren Sport widmen können.

Über die 500 Meter der Frauen gab es nur 27 Meldungen, so dass alle Sportlerinnen in der A-Gruppe antraten. Aus dem asiatischen Raum ... [more]

Jenny Wolf zur Halbzeit Zweite

Saturday, January 22nd, 2011 Under: Eisschnelllauf

Die Eisschnelllauf-Weltmeisterschaft im Sprintvierkampf in Heerenveen hielt am ersten Tag alles was sie versprach. Höhepunkt war dabei sicherlich der unglaubliche 1000 Meter Lauf der Olympiasiegerin Christine Nesbitt aus Kanada.

In 1.15,01 min blieb Nesbitt deutlich unter dem alten Bahnrekord von Anni Friesinger und distanzierte die Konkurrenz um fast 1,5 Sekunden. Nachdem die Kanadierin bereits über 500 Meter mit 38,57 sec und Platz 6 die Erwartungen erfüllt hatte, liegt sie nun mit rund 0,8 Punkten Vorsprung bereits deutlich in Führung. Wesentlich enger geht es dahinter zu, wobei fast alle Läuferinnen auf einer Strecke hinter den Erwartungen zurück blieben.

Jenny Wolf... [more]

Sprint-WM ohne Titelverteidigerin

Thursday, January 20th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Bei der Sprint-Weltmeisterschaft im Eisschnelllauf am kommenden Wochenende in Heerenveen werden zum 42mal seit 1970 die Weltmeister im Sprintvierkampf ermittelt. Fehlen werden dabei gleich vier der sechs Medaillengewinner aus dem Vorjahr, darunter die Titelverteidigerin Sang-Hwa Lee aus Korea.  Während für die meisten Athleten die Weltmeisterschaft ein Saisonhöhepunkt ist,  verzichten viele asiatische Läufer auf einen Start um sich auf die Asienmeisterschaften ab dem 31.Januar in der neuen Eisschnelllaufhalle von Astana vorzubereiten. In Asien sind diese Titelkämpfe ein absolutes Highlight und die Sieger bekannter als die Weltmeister.

Sang-Hwa Lee hatte nach einer Trainingsverletzung allerdings derzeit wohl auch noch nicht die Form ... [more]

Leenstra und olde Heuvel sichern sich die Meistertitel

Wednesday, December 29th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Die Favoriten setzte sich bei den niederländischen Eisschnelllauf-Meisterschaften durch. Marrit Leenstra mit ihrem ersten nationalen Titel überhaupt und Titelverteidiger Wouter olde Heuvel sicherten sich nicht nur die Meisterschaft, sondern zugleich auch das Ticket für die Europameisterschaft.

Marrit Leenstra hatte nach einem starken 500 Meter Rennen die Führung übernommen und gab diese bis zum Schluß nicht mehr ab. Vor dem 5000 Meter Rennen schienen auch die Positionen dahinter sicher vergeben, nachdem Diane Valkenburg (1.59,14), Jorien Voorhuis (1.59,61) und Linda de Vries (1.59,66) sich hinter der Siegerin Marrit Leenstra (1.57,57) über 1500 Meter exakt so einordneten wie die Platzierungen in der ... [more]

Groothuis mit Rekord und Timmer sagt Good Bye

Tuesday, December 28th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Die Eisschnelllauf-Meisterschaften in Heerenveen wurden am zweiten Tag mit glänzenden Leistungen fortgesetzt. Die Schlagzeilen bestimmte jedoch Marianne Timmer, die 36jährige entschloss sich nun doch sofort zurück zu treten. Timmer hatte sich in der Vorsaison schwer verletzt und konnte so nicht wie ursprünglich geplant ihre Karriere bei den Olympischen Spielen beenden. In diesem Jahr lief es bei der dreifachen Olympiasiegerin von Beginn an nicht gut. Auch die Konzentration auf die 500 Meter Strecke brachte nicht den gewünschten Erfolg. Nachdem sie in der letzten Woche auch noch eine Grippe erwischte, war für Marianne Timmer der Zug abgefahren. Sie versuchte es zwar ... [more]

Boer und Groothuis auf Titelkurs

Monday, December 27th, 2010 Under: Eisschnelllauf

Niederländische Eisschnelllauf-Meisterschaften sind seit Jahrzehnten hochklassige Veranstaltungen mit erstklassigen Leistungen. Das zeigten die Sportler unseres Nachbarlandes auch am ersten Wettkampftag bei den Allround – und Sprintmeisterschaft. In Heerenveen werden von Montag bis Mittwoch die Tickets für die Sprint-Weltmeisterschaften sowie die Mehrkampfeuropameisterschaften vergeben.

Die Sprinter absolvierten am ersten Wettkampftag die 500 und 1000 Meter, die Allrounder lediglich die 500 Meter.

Im Sprint der Damen gab es ein sensationelles Comeback und vermutlich ein trauriges Karriereende. Nach Aussage ihres Physiotherapeuten kam für Annette Gerritsen die Meisterschaft zwei Wochen zu früh. “Im Moment ist sie erst bei 80 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit.” Die Niederländerin laborierte ... [more]