ngx [.info]

Just another WordPress site

Posts Tagged ‘Bob de Jong’

Es wurden 1 Skaters gefunden
There is an athlete profile for ’Bob de Jong’ Go to profile Show photos
Competitions
Keine Competitions zu 'Bob de Jong' gefunden Search Competitions
Rinks
Keine Rinks zu 'Bob de Jong' gefunden Search Rinks
[adInjection name="results"]

Olympische 10.000m – oder wie Sven Kramer an der 30.2 zerbrach

Thursday, February 15th, 2018 Under: Olympia

Es sind diese Geschichten die Olympia schreibt. Die eines Ted-Jan Bloemen, der nach verpasster Qualifikation von 2014 sein Leben komplett auf links dreht, die Nation wechselt um sich fortan mit Akrebie und Professionalität ganz einem Ziel zu widmen. Den nächsten Olympischen Spielen in Pyoenchang. Und es hilft ganz sicher dabei einen Trainer wie Bart Schouten an seiner Seite zu wissen, der seit 2002 (Derek Para/Chad Hedrick/Bob de Jong/Denny Morisson) durchgehend Medaillen und Olympiasieger hervorbrachte.... [more]

Einzelstrecken-WM, 3.Tag

Saturday, March 24th, 2012 Under: Eisschnelllauf

Auch am dritten Tag der Einzelstrecken-WM in Heerenveen haben die deutschen Langstreckenspezialisten überzeugt.

Die ersten 3 Plätze bei den 5000m der Frauen waren identisch mit denen der Einzelstrecken-WM in der vergangenen Saison in Inzell. Es gewann die Tschechin Martina Sablikova deutlich (über 6 Sekunden Vorsprung) vor Stephanie Beckert und Claudia Pechstein. Der 4.Platz ging mit persönlicher Bestzeit überraschend an die 28jährige Russin Olga Graf. Die dritte deutsche Sportlerin, Bente Kraus, blieb bei ihrer ersten Weltmeisterschaft (bei den Senioren) deutlich hinter ihrer bisherigen Saisonleistung zurück und belegte mit 7.20,96 Minuten den 13. Platz. Vor 3 Wochen lief ... [more]

Einzelstrecken-WM, 2.Tag

Friday, March 23rd, 2012 Under: Eisschnelllauf

Am zweiten Tag der Einzelstrecken-WM konnte das deutsche Team mit 3 Top-Ten-Platzierungen überzeugen.

Bei den Herren zeigte sich bezogen auf die Nationen zweimal dasselbe Bild – Gold und Silber an die Oranjes und Bronze an die US-Amerikaner. Stefan Groothuis verwies über 1000m Kjeld Nuis und Shani Davis auf die Plätze 2 und 3. Der deutsche Sprinter Samuel Schwarz belegte zum Saisonabschluss einen sehr guten 8. Platz.

Über 5000m gewann Sven Kramer vor Bob de Jong und dem jungen Jonathan Kuck. Kuck lief in neuer persönlicher Bestzeit (6.16,28 Minuten) zu seiner ersten Medaille über eine Einzelstrecke. Die deutschen Läufer konnten ... [more]

Weltcup-Finale, 2.Tag

Saturday, March 10th, 2012 Under: Eisschnelllauf
Den letzten Lauf über 500m bei Weltcup 2011/2012 gewann – wie am Vortag – die Chinesin Jing Yu. Sie setzte sich im direkten Duell knapp gegen die Koreanerin Sang-Hwa Lee durch. Mit über einer halben Sekunde Abstand auf die Siegerin belegte Jenny Wolf nach einem verkrampften Lauf Platz 4. Platz 3 geht an Christine Nesbitt (CAN). Im Gesamtweltcup konnte Sang-Hwa Lee Jenny Wolf noch auf den dritten Platz verdrängen.

Seinen ersten Sieg erreichte der Niederländer Michel Mulder. Er setzte sich gegen Tae-Beom Mo (KOR) und seinem Landsmann Jan Smeekens durch. Tae-Beom Mo erreichte durch seinen beiden zweiten Plätze ... [more]

Spannende 10.000m

Saturday, March 3rd, 2012 Under: Eisschnelllauf

Beim 2. Weltcup-Tag in Heerenveen haben die Männer eindrucksvoll bewiesen, dass die 10.000m sehr spannend sein können. Die erste Überraschung hat es sicher schon bei der Auslosung gegeben – 4 von 12 Sportlern waren aus dem deutschen Team. Deutschland hatte damit mehr Sportler in der A-Gruppe als die Niederländer. In den ersten 4 Paaren haben dann Marco Weber, Patrick Beckert, Moritz Geisreiter und Alexej Baumgärtner eine solide Leistung gezeigt. Allerdings liegen immer noch gut 12 Sekunden zwischen dem besten Deutschen (Marco Weber) und einem Podiumsplatz (Havard Bokko – 13.11,95 Minuten). In einem packenden letzten Lauf ... [more]

Abschied mit einer Niederlage

Sunday, April 3rd, 2011 Under: Eisschnelllauf

Auch im vierten Anlauf war es den Eisschnellläufern nicht möglich dass Berliner Frauenteam OSC beim Eishockeyvergleich in Hohenschönhausen in Verlegenheit zu bringen. Bei den schnellen kurzen Richtungswechseln, sowie im spielerischen Vergleich waren die Frauen des Deutschen Meisters den Schnellläufern deutlich überlegen, die konnten hauptsächlich mit ihrem Kampfgeist überzeugen. Am Ende immerhin acht Tore für die Eisschnellläufer, allerdings deren zwölf für den Deutschen Meister. In diesem Jahr stand das Spiel unter einem ganz besonderen Stern, denn zwei der Protagonisten hatten im Vorfeld ihren Rücktritt erklärt. Für Tobias Schneider und Jörg Dallmann waren die Weltmeisterschaft in Inzell der letzte sportliche Höhepunkt. Zum ... [more]

Bob de Jong mit Fabellauf zu Gold

Saturday, March 12th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Bob de Jong ist der König der Langstreckler von Inzell. Und diejenigen, die ihn nur als Vertreter des verletzten Sven Kramer sahen, wurden über 10000 Meter eindrucksvoll eines besseren belehrt. Der Niederländer lief im Beisein des Titelverteidigers sensationelle 12.48,20 min. Das ist die schnellste Zeit die jemals in Europa gelaufen wurde, sogar schneller als der Bahnrekord in Calgary und nur 6,5 Sekunden vom Weltrekord entfernt. Der Niederländer lief wie immer ein gleichmäßiges Rennen ehe er in der Schlussphase noch einmal beschleunigte. Dieser Beschleunigung fiel Olympiasieger Seung-Hoon Lee zum Opfer. Der Koreaner versuchte mitzugehen, übernahm sich bei diesem Versuch und ... [more]

Davis und Wüst und de Jong holen Titel

Friday, March 11th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Mit einem Favoritensieg von Shani Davis begann der zweite Wettkampftag der Eisschnellauf Einzelstrecken Weltmeisterschaft in Inzell. Der US-Amerikaner siegte in 1.08,45 min aber glücklich, da der Niederländer Stefan Groothuis im letzten Paar einen großen Fehler machte und viel Zeit nach cirka 550 Metern liegen ließ. So reichte es für Groothuis in 1.08,73 min nur für die Bronzemedaille. Die Silberplakette ging sensationell an Kjeld Nuis. Der 21jährige hatte sich überraschend in den niederländischen Skate-Offs für die Sprint-Weltmeisterschaften und die nachfolgenden Weltcups qualifiziert. In der letzten Woche konnte der Niederländer mit Platz fünf seine beste Weltcupplatzierung erringen und somit die ... [more]

Favoritensiege beim Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen

Friday, March 4th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Der Eisschnelllauf-Weltcup in Heerenveen ist für die Top-Athleten eine Woche vor der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Inzell noch einmal ein wichtiger Formtest.

Der Chemnitzer Nico Ihle konnte zum Auftakt über 500 Meter nicht an seine Top-Platzierungen aus der nun fast abgelaufenen Saison heranreichen. Nach 35,57 sec reichte es nur zu Platz 17, durchaus aber kein Alarmzeichen hinsichtlich der WM. Denn sowohl der Angang (9,79) wie auch erste Kurve und Gegengerade sahen gut aus, aber bereits vor dem Scheitelpunkt der zweiten Kurve war das Rennen dahin, nach zwei kleineren Fehlern musste der Deutsche Rekordhalter „aufmachen“ und musste den Japaner Oikawa ziehen ... [more]

10000 Meter Rekord drei Mal verbessert

Sunday, February 20th, 2011 Under: Eisschnelllauf

Die deutschen Athleten konnten beim vorletzten Weltcup im Eisschnelllauf in Salt Lake City überzeugen und sich dort zahlreiche Plätze für die Einzelstrecken-WM sichern.

Das 10000 Meter Rennen brachte dabei ein absolutes Novum. Erst verfehlte Alexej Baumgärtner den Deutschen Rekord über 10000 Meter nur knapp, kurz darauf aber klappte es. Moritz Geisreiter aus Inzell blieb in 13.16,12 min knapp unter der alten Rekordmarke des Berliners Tobias Schneider. Nur wenige Paare später lief Marco Weber ein gutes Rennen  und verbesserte die Rekordmarke auf 13.09,36 min. Damit die Ränge drei, fünf und sechs in der B-Gruppe für die drei Herren.

Schneller als ... [more]