ngx [.info]

Just another WordPress site

Archives forOctober, 2005

[adInjection name="results"]

Weltcupteam und Stimmen der DM

Sunday, October 30th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Aufgebot der DESG für den ersten Weltcupblock (Nord-Amerika)

Herren:

500 m: Gillarduzzi, Hahn, N. Ihle, Steiner
1000 m: Breuer, Gillarduzzi, J. Friesinger, Heythausen, Dallmann
1500 m: J. Friesinger, Breuer, Heythausen, Dallmann, Schneider
5000 m: Weber, Schneider, Boden, Heythausen, Lehmann
Mannschaft: Heythausen, Breuer, Dallmann; J. Friesinger, Schneider, Leger

Damen:
500 m: Völker, Garbrecht-Enfeldt, Wolf, Zoellner, Hesse
1000 m: Anni Friesinger, Völker, Garbrecht-Enfeldt, Pechstein, Anschütz, Zoellner
1500 m: Anni Friesinger, Pechstein, Völker, Anschütz, Kalex
3000 m: Pechstein, Anni Friesinger, Anschütz, Opitz, Kalex
Mannschaft: Friesinger, Pechstein, Völker; Anschütz, Kalex, Opitz

Stimmen von den Deutschen Einzelstrecken-Meisterschaften 2005/2006, 3. Tag

Anni Friesinger: “Ich habe die ... [more]

Eine Ära geht zu Ende

Friday, October 28th, 2005 Under: Eisschnelllauf

In einer Pressekonferenz am Rande der Deutschen Meisterschaften erklärte Gunda Niemann-Stirnemann ihr Karriereende.

Die Erfurterin hatte in ihrer sportlichen Laufbahn alles erreicht, was man als Sportler erreichen kann und geht mit dem Beinamen – Eisschnellläuferin des Jahrhunderts – in den “sportlichen Ruhestand”.

Seit 1987 gehörte Gunda zur Weltspitze, ab der Saison 1988/1989 beherrschte sie die Konkurrenz für fast ein Jahrzehnt nach Belieben.

Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2001 wurde Gunda schwanger und konnte an den Olympischen Spielen 2002 nicht mehr teilnehmen.

Mit einem erstaunlichen Comeback in der Saison 2003/2004 überraschte Gunda noch einmal die Fachwelt. Doch vor allem Rückenprobleme verhinderten ... [more]

DESG-Sportler des Jahres gekürt

Friday, October 28th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Eine Seltenheit gab es bei der diesjährigen Wahl zum Sportler des Jahres: Hubert Hirschbichler und Nico Ihle erhielten die gleiche Anzahl von Stimmen und wurden so gemeinsam zu Sportlern des Jahres bei den Junioren gekürt. Deutlich dagegen der Sieg von Stephanie Beckert bei den Juniorinnen.

Yvonne Kunze (seit 1997 ununterbrochene Siegerin und Arian Nachbar siegten bei den Shorttrackern, Tina Grassow und Paul Herrmann bei den Junioren.

Erstmals Sieger bei den Herren wurde der Chemnitzer Marco Weber, der im letzten Jahr als Siebter der WM in Inzell für ein ausgezeichnetes Ergebnis gesorgt hatte.

Den Titel bei den Damen sicherte ... [more]

Shorttrack-Bundesliga in Rostock

Saturday, October 22nd, 2005 Under: Eisschnelllauf

2.Tag: Praus von Null auf 100 / Männerstaffel knapp am Rekord vorbei

Die Deutsche Meisterin Christin Priebst (Dresden) sowie Staffel-Europameister Sebastian Praus (Mainz) gewannen den Mehrkampf beim ersten von drei Renntagen der DKB-Bundesliga, der im Rahmen des Internationalen Hanse-Cups ausgetragen wurde. In der mit 1500 Zuschauern ausverkauften Rostocker Eissporthalle gewann Praus, der am Sonnabend nicht im 500-m-Endlauf gestanden hatte, am Sonntag sowohl die 1000 Meter als auch das mit 2000 Euro dotierte 1500-m-Superfinale und setzte sich im in der Gesamtwertung vor 500-m-Sieger Tyson Heung sowie Paul Herrmann (beide Dresden) durch. Bei den Damen gingen die Sonntag-Streckensiege an ... [more]

DESG-News vom 19.10.2005

Wednesday, October 19th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Eisschnelllauf: Saison-Countdown mit Rekordtempo

Fast alle deutschen Eisschnellläufer haben schon ein oder mehrere Testrennen bestritten, die bisher in Inzell, Berlin und Erfurt stattgefunden haben. Einige sogar in Rekordtempo, wie Anni Friesinger bei ihrem 1500-m-Freiluft-Weltrekord (1:57,21) oder die erst 17jährige Erfurterin Stephanie Becker, die bei ihren 7:23,21 über 5000 m den fast 15 Jahre alten Rekord von Claudia Pechstein um mehrmals 20 Sekunden verbesserte. Ein gutes Omen für die Junioren-Weltmeisterschaften, die im März in ihrer Erfurter Heimhalle stattfinden.

Vielleicht kann sich das Thüringer Talent schon bei den “Deutschen” vom 28. bis 30. Oktober für einen Weltcupstart empfehlen. “Diese ... [more]

Mehrkampf-WM 2008 in Berlin

Monday, October 17th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Die Eisschnelllaufhalle in Berlin-Hohenschönhausen wird im Februar 2008 die Weltmeisterschaften im Mehrkampf erleben. Das hat der Vorstand des Weltverbandes ISU am Wochenende entschieden. “Die wiederholte Vergabe eines solchen Höhepunkts nach Deutschland innerhalb kurzer Zeit ist Ausdruck der Wertschätzung unserer Gastgeber und Ausrichter”, sagte DESG-Präsident Gerd Heinze, “wir wollen dieses Vertrauen durch eine tadellose Ausrichtung der Titelkämpfe rechtfertigen.”

Die Mehrkampf-WM 2008 sollen am 9. und 10. Februar stattfinden. Die Europameisterschaften am 12. und 13. Januar 2008 wurden auf die neue Eisbahn Kolomna (Russland) vergeben, die Titelkämpfe der Sprinter am 19. und 20. Januar 2008 nach Helsinki (Finnland) und die ... [more]

Rechts vor links, das bringt’s

Monday, October 17th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Saisonstart-Gespräch: Für Christian Breuer hat die Mannschaft die höchste Priorität

Nach drei durchwachsenen Jahren mit Rückenproblemen hat sich der Grefrather Christian Breuer, 2001 schon mal nah an der Weltspitze (Weltcup-Dritter), im vorigen Jahr zaghaft und im vorolympischen Sommer mit Nachdruck zurückgemeldet.

Matthias Opatz sprach mit dem 28jährigen Schützling von Trainer Jan Coopmans.

Noch bevor es richtig ernst, geht ja bei Ihnen ganz schön die Post ab. Erst im Sommer in Calgary die Deutschen Rekorde über 1500 und 3000 Meter, jetzt in Inzell die 1:11,79 über 1000 m ist auch nicht von schlechten Eltern.

Stimmt, und das ... [more]

Geduld zu haben ist schwer

Monday, October 17th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Saisonstart-Gespräch: Monique Garbrecht-Enfeldt will buchstäblich nichts übers Knie brechen

Eigentlich muss sie niemandem mehr etwas beweisen, nach elf Weltmeistertiteln, zwei Olympiamedaillen, vier Weltrekorden und sieben Gesamtsiegen im Weltcup. Und doch will sie es noch einmal wissen: Monique Garbrecht-Enfeldt (36) nimmt Kurs auf ihre fünften Olympischen Winterspiele. Doch es ist ein Weg über Hindernisse.

Matthias Opatz sprach mit ihr.

Gerüchten zufolge steigen die Deutschen Meisterschaften in Berlin ohne Sie. Stimmt das denn?

Tja, das haben Gerüchte so an sich, dass die, die darin die Hauptrolle spielen, davon als Letzte erfahren. Fakt ist, dass noch nichts entschieden ist. Ich denke, dass ... [more]

Genauigkeit und Kompetenz

Monday, October 17th, 2005 Under: Eisschnelllauf

DESG-Statistiker Alfred Zickow wird 70

Ob Bestzeiten, Jahreszahlen, Namen oder Eisschnelllauf-Regeln – Alfred Zickow (Stahnsdorf) ist in der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft der Mann für alle Fälle. Seit rund zwei Jahrzehnten ist er Referent für Statistik und Dokumentation. Heute wird der “Herr der Regeln” 70 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!

“Alfred Zickow ist unser Schatz im Hintergrund”, sagt DESG-Präsident Gerd Heinze (Berlin), “kompetent und detailgenau, verlässlich und hilfsbereit. Für historische Statistiken oder die manchmal etwas schwierige Aktenlage aus dem DDR-Verband hat er keine Mühen gescheut, um alte Dokumente einzusehen und möglichst alle fehlenden Angaben zu komplettieren. Die umfangreiche Statistik in den ... [more]

Mannschaft? Find ich gut!

Monday, October 17th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Saisonstart-Gespräch: Jan Friesinger will gleich im ersten Ablauf die Olympianorm knacken

Der Inzeller Jan Friesinger (24) lief bei 1500-m-WM schon zweimal in die Top-Ten. In Turin will er für ein ähnliches Resultat sorgen – und mit der Mannschaft noch weiter nach vorn laufen.

Vor dem Saisonstart sprach Matthias Opatz mit ihm.

Jan, sind Sie gut über den Sommer gekommen?

Ja, das hat alles gepasst. Gesund geblieben und im Training zugelegt, ich denke, die Grundlage für die Saison ist da.

Was heißt zugelegt?

Naja, zum Beispiel mehr Rad-Kiloemeter, auch an den Intensitäten zugelegt, umfassende Grundlagenausdauer. Aber das ist auch nicht Außergewöhnliches, ... [more]