ngx [.info]

Just another WordPress site

Archives forMarch, 2005

[adInjection name="results"]

Achim Franke wird 65

Wednesday, March 30th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Ein ganz großer aus der Gilde der Eisschnelllauf-Trainer wird am 30. März 65 Jahre alt: Achim Franke. Der Berliner hat Claudia Pechstein (viermal) Uwe-Jens Mey (zweimal), Andre Hoffmann und Olaf Zinke zum Olympiasieg geführt, 21mal holten von ihm trainierten Sportler WM-Gold. Bevor er in den verdienten Ruhestand geht, peilt er mit Claudia Pechstein seine neunten Olympischen Winterspiele an.

Olympia war auch schon als Kind sein Traum, allerdings als Eishockeyspieler. Der gebürtige Weißwasseraner, der mit Dynamo Weißwasser zwischen 1959 und 1965 siebenmal DDR-Meister war und 1966 in Ljubljana EM-Bronze gewann, verfolgte nach 116 Länderspielen die Winterspiele 1968 in Grenoble nur ... [more]

Gespräch mit Tyson Heung (EV Dresden)

Tuesday, March 22nd, 2005 Under: Eisschnelllauf

Dresden ist genau so, wie ich mir das vorgestellt habe”

Seit Dezember 2004 läuft ein Mann für den EV Dresden, der sein Shorttrack-Handwerkszeug in Kanada gelernt hat und dort an der Seite von Olympiasiegern wie Eric Bedard, Jonathan Guilmette, Marc Gagnon und Mathieu Turcotte trainiert hat. Tyson Heung, Sohn einer Deutschen und eines Chinesen, hat einen deutschen Pass und will sich für die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin qualifizieren. Cheftrainer Jürgen Dennhardt hofft, in ihm nicht nur einen weiteren international konkurrenzfähigen Läufer zu bekommen, sondern durch Konkurrenz im Team und gemeinsames Training das Niveau der deutschen Spitze ... [more]

DESG News vom 22. März 2005

Tuesday, March 22nd, 2005 Under: Eisschnelllauf

Goldenes Saison-Halali für Nachbar und Priebst

Bei den diesmal ganz am Saisonende liegenden Deutschen Meisterschaften der Shorttracker sicherten sich Arian Nachbar (Rostock) sowie Christin Priebst (Dresden) die Titel im Mehrkampf. Auf den olympischen Einzelstrecken holte sich Nachbar alle drei Meistertitel (500, 1000 und 1500 m), nur in den mehrkampfentscheidenden 3000 m setzte sich Mehrkampf-Titelverteidiger Sebastian Praus (Mainz) durch. In der Gesamtwertung holte Praus Bronze hinter Tyson Heung (Dresden). Priebst gewann die Meistertitel über 1500 und 1000 m sowie das 3000-m-Finale, über 500 m setzte sich Vorjahressiegerin Yvonne Kunze (Dresden) durch, die im ... [more]

Stenogramme aus Dresden, Shorttrack-DM

Saturday, March 19th, 2005 Under: Eisschnelllauf

1. Tag: Arian Nachbar mit Doppelsieg

Klein, aber fein präsentierte sich das Feld zu den Deutschen Meisterschaften der Shorttracker in der Dresdner Eissporthalle an der Pieschner Alle. Obwohl in dieser Saison alle großen Messen gesungen waren (sprich EM, WM und Weltcup) und es bei den “Deutschen” nur noch einmal um die Ehre ging, stellten sich alle 10 WM-Teilnehmer dem Kräftemessen mit der zweiten Reihe und den besten Junioren. Je 15 Damen und Herren aus 7 Vereinen stellten sich den Startern, so dass mit zwei Runden über 1500 m sowie drei über 500 und 1000 m ein kompakter, zuschauerfreundlicher ... [more]

DESG News vom 16. März 2005

Wednesday, March 16th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Shorttrack: Nach WM noch Deutsche Meister gesucht

Zumindest auf dem Kalender haben die Shorttracker einen langen Atem: Während die meisten deutschen Eisschnellläufer die Schlittschuhe schon gut verpackt haben, ging es bei den Shorttrackern noch um WM-Titel. Und selbst danach ist noch nicht Feierabend. Am Sonnabend und Sonntag werden in Dresden noch die Deutschen Meister der Damen und Herren gesucht.

Zwar liefen sich die deutschen Shorttracker auch bei den Weltmeisterschaften in die europäische Spitze, doch waren Europas Shorttracker so weit von der Weltspitze entfernt wie lange nicht. Erstmals seit 22 Jahren kam kein Europäer auf einen Medaillenplatz, die WM-Titel teilten Südkorea ... [more]

TSC erhält Förderpreis

Monday, March 14th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Berliner Turn- und Sportclub ausgezeichnet für vorbildliche Talentförderung im Eisschnelllauf 5000 Euro Prämie von der Dresdner Bank für Nachwuchsarbeit

Für beispielhafte Nachwuchsarbeit im Eisschnelllauf hat am 06.03.2005 Hans-Georg Kämmerling,Gebietsleiter Personal Banking Berlin Nord der Dresdner Bank, den Berliner Turn-und Sportclub ausgezeichnet. Im Rahmen des Wettkampfes TSC-Kinderpokal der Altersklassen 10 bis 13 Jahre im Sortforum Berlin überreichte er das Grüne Band für vorbildliche Talentförderung an die Olympiasiegerin von 1992 und derzeitigen Abteilungsleiterin Jacqueline Schubert. Der Berliner TSC e.V. ist aus dem bundesdeutschen Wettbewerb, den die Dresdner Bank und der Deutsche Sportbund (DSB) seit 1987 jährlich ausschreiben als Sieger für den ... [more]

Stenogramme aus Peking und Calgary

Friday, March 11th, 2005 Under: Eisschnelllauf

Shorttrack-WM: 1. Tag: Kunze überzeugte

Die 28jährige Radebeulerin Yvonne Kunze (EV Dresden) hat am ersten Tag der Shorttrack-Weltmeisterschaften in Peking mit Platz acht über 1500 Meter für ein sehr gutes Resultat gesorgt. Im Halbfinbale hatte sie als Dritte einen starken Eindruck hinterlassen. Die ersten Weltmeistertitel gingen nach Südkorea. Titelverteidiger Ahn Hyun-Soo verwies im 1500-m-Endlauf vor Francois-Louis Tremblay (Kanada) und Lee Seung-Hoon (Südkorea) aufd die nächsten Plätze. Bei den Damen gab es sogar einen südkoreanischen Doppelsieg: Jin Sun-Yu gewann vor Kang Yun-Mi sowie Wang Meng (China). Für 1500-m-Olympiasieger und Weltcupsieger Apolo Ohno (USA) war ebenso im Halbfinale Endstation wie für ... [more]

DESG News vom 10. März 2005

Thursday, March 10th, 2005 Under: Eisschnelllauf

WM 2005 in Inzell war Werbung für die Sportart

Ein “sehr, sehr positives Fazit” zog Gerd Zimmermann, Präsident des Organisationskomitees der Einzelstrecken-Weltmeisterschaften 2005 in Inzell. Mit 28’000 Zuschauern, sehr guten Fernseh-Einschaltquoten (z. B. 3,2 Millionen/20 Prozent beim Mannschaftsrennen der Damen) und hoher Resonanz bei Teilnehmern und Sponsoren erfüllten die WM die hochgesteckten Erwartungen. Zwei WM-Titel (Friesinger und Mannschaft) sowie vier Silbermedaillen brachte Deutschland auf den zweiten Platz des Medaillenspiegels hinter den Niederlanden (3/4/3). Insgesamt gewannen Sportler aus 10 Ländern Medaillen, eine solche internationale Breite gab es zuvor erst einmal (1996). (weitere Informationen siehe nachfolgende Quellen).

WM-Homepage
DESG/Lars ... [more]

Gemeinsame Presseerklärung

Wednesday, March 9th, 2005 Under: Eisschnelllauf

der Deutschen Kreditbank und der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft

Die Einzelstrecken-Weltmeisterschaften 2005 in Inzell waren ein Höhepunkt in der Partnerschaft zwischen der Deutschen Kreditbank (DKB) und der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG). Diese Weltmeisterschaften waren ein großer Erfolg, sowohl für die DESG als Ausrichter und Teilnehmer als auch für die DKB als DESG-Partner und WM-Sponsor. Die überaus meisten Besucher kommen mit positiven Eindrücken aus Inzell zurück. Die Eisschnelllauf-Begeisterung der Besucher war nicht nur am Eis, sondern auch in den Festzelten am Stadion und im ganzen Ort zu spüren. Deutschland hat seine Stellung als eine der erfolgreichsten Eisschnelllauf-Nationen behauptet. Die WM hat die Partnerschaft zwischen ... [more]

Stimmen vom 4. WM-Tag

Sunday, March 6th, 2005 Under: Eisschnelllauf

WM-Splitter

Sicherheit:

Mit 20 Mitarbeitern sorgte die Firma “Undercover” bei der Einzelstrecken-WM in Inzell für die Sicherheit. Die Sicherheits-Leute halfen den Ordnern bei der Einlasskontrolle und schützten die zahlreichen VIP-Zelte, darunter auch das VIP-Zentrum der Deutschen Kredit Bank, Hauptsponsor der Deutschen Eisschnelllauf- Gemeinschaft (DESG). (pps)

Routine:

Keine besonderen Vorkommnisse meldete das Deutsche Rote Kreuz Inzell als Fazit der Einzelstrecken-WM. Insgesamt 25 Einsätze, meist “harmloser natur”, mussten die 21 Helfer insgesamt bewältigen. Schlimmste Verletzung war eine Schulter-Luxation, die eine Frau bei einem Sturz erlitt. Das Rote Kreuz war täglich von neun Uhr morgens bis eine Stunde vor Mitternacht im WM-Einsatz. (pps)... [more]